CDU Stadtverband Wermelskirchen
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-wermelskirchen.de

DRUCK STARTEN


News
24.04.2017, 17:52 Uhr
CDU-Fraktion: "Keine Schließung des Schulstandorts Hünger durch die Hintertür!"


„Statt positiver Signale müssen Fakten auf den Tisch gelegt werden“, erklärt der CDU-Fraktionsvorsitzende Christian Klicki. Eine Schließung des Schulstandorts Hünger durch die Hintertür lehnt die CDU entschieden ab. Vielmehr werden die Christdemokraten die Maxime „Kurze Wege für kurze Beine“ beibehalten und sich schützend vor alle Grundschulstandorte in den einzelnen Stadtteilen stellen, sei es in Dhünn, Tente oder wie jetzt in Hünger.

Die Stadtverwaltung ist nicht bereit dem Wunsch der Schule und des Betreuungsvereins nachzukommen die Deckelung der OGS-Kapazität auf 45-Kinder aufzuheben. Bleibt die Deckelung bestehen, muss der Betreuungsverein 14 Kindern eine Absage erteilen. Die Zusage für den Schulplatz ist formal von der Zusage für einen OGS-Platz auseinander zu halten, jedoch ist für die betroffenen Eltern ein Schul- und OGS-Platz untrennbar verbunden. Bei einer Ablehnung würden die betroffenen Eltern in Betracht ziehen, ihr Kind auf eine andere Grundschule zu schicken. Dies hätte gravierende Konsequenz zur Folge, denn obwohl die erste Klasse 26 Anmeldungen hat, würde sie wegen fehlender OGS nicht zu Stande kommen und der Schulstandort käme in Gefahr.

Nach Angaben der Schule ist Ende 2016 eine Deckelung der OGS auf 45 Kinder wegen der fehlenden Mensa festgelegt worden. Nach dem Status Quo ist zwar der Bedarf einer Mensa bei der Stadtverwaltung anerkennt, jedoch ist die Stadtspitze nicht bereit die Deckelung aufzuheben.

Nach Auffassung der CDU gibt es keine stichhaltigen Argumente für die Grenze. Als Hauptargument der Stadtverwaltung wird das Haushaltssicherungskonzept herangeführt. „Die betroffenen Familien dürfen nicht als Sündenbock dienen, weil an anderer Stelle kein Wille zum Sparen erkennbar ist“, bemängelte Christian Klicki. Das Verstecken hinter dem HSK sei ein Notnagel der Verwaltung, denn bei den jährlichen Mehrkosten für das Personal in Höhe von 750 000 € missachtete die Stadtverwaltung das HSK vorsätzlich.

Auf Initiative der CDU-Fraktion tagt am Mittwoch der Ältestenrat, in dem die Schulleitung und der Betreuungsverein die Möglichkeit haben ihre Sicht der Dinge darzulegen. Die CDU-Fraktion fordert die Deckelung der OGS auf 45-Kinder aufzuheben. Eine Schließung des Schulstandorts Hünger wurde bereits durch die Politik abgelehnt.
aktualisiert von Ben Schmidt, 24.04.2017, 17:54 Uhr