News
17.07.2016, 09:54 Uhr
Stellungnahme des Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses der Stadt Wermelskirchen
Michael Schneider zur aktuellen Diskussion über die geplante Freizeitanlage

Artikel : Politiker wollen Freizeitpark woanders (RGA 06.07.2016)

Bezugnehmend auf die Aussage des BM (die Jugend hat offenbar in dieser Stadt keine Lobby) in dem o.a. Artikel, will ich nur auf ein paar Beispiele für funktionierende Jugendarbeit in unserer Stadt hinweisen: Die evangelische Jugendhilfe Berg.-Land, das Juca, die jährlich stattfindende Hoffnungswoche, das alle zwei Jahre stattfindende American Sports Camp, die gerade erst beendete Session mit Solarjet (welche weit über die Grenzen von NRW bekannt ist), die vielfältige Arbeit in den einzelnen Kirchen- bzw. auch freien Gemeinden, die einzelnen Sportvereine, die Jugendarbeit in der Feuerwehr und in dem THW, Infinite im Freibad etc… Aus Sicht der vielen Ehrenamtlichen, der zumeist unterstützenden Wirtschaft und auch aus meiner Sicht, kann ich eine solche Aussage, das die Jugend in unserer Stadt offenbar keine Lobby hat, so nicht akzeptieren und spreche allen, die sich in irgendeiner Art und Weise in diese sehr wichtige und auf Zukunft aufbauende Arbeit miteinbringen, meine Hochachtung, Anerkennung und Dank aus.

Michael Schneider Vorsitzender
Jugendhilfe-Ausschuss und CDU Ratsmitglied
aktualisiert von Ben Schmidt, 17.07.2016, 09:58 Uhr
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Stadtverband Wermelskirchen  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.06 sec. | 54035 Besucher