News
06.08.2018, 07:58 Uhr
Stehende Ovationen zum 90. Geburtstag von Heinz Voetmann
Artikel aus der Bergischen Morgenpost, vom 6. August 2018
 Wermelskirchen  CDU richtet einen Empfang mit vielen Gästen für den Ehrenbürger  und ehemaligen Bürgermeister aus. Der Jubilar richtet einen Appell an die Politiker.

Von Theresa Demski
Fotoquelle: Jürgen Moll
 Mit Applaus und einem Geburtstagsständchen empfingen Weggefährten, Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Vereinsleben am Samstag den Jubilar: Heinz Voetmann hatte am Donnerstag zuvor seinen 90. Geburtstag gefeiert und viele Gäste nutzten beim Empfang der CDU die Gelegenheit, dem Ehrenbürger und ehemaligen Bürgermeister zu gratulierten. „Wir verneigen uns vor dem, was Sie geleistet haben“, betonte Stefan Leßenich als Gastgeber und Moderator, der während des Vormittags immer mal wieder heitere Anekdoten einwarf – von Geschichten um das „Duo Störttmann“ bis zu Erinnerungen an legendäre Geburtstagsbesuche.

Den Blick in die Stadtgeschichte überließ Leßenich dem Fraktions- und Parteivorsitzenden Christian Klicki. „Ohne den Mut und Einsatz von Heinz Voetmann würde es Wermelskirchen, so wie wir es kennen, nicht geben“, befand er. Schullandschaft, Infrastruktur, Bürgerzentrum: „Sie haben als Bürgermeister umgesetzt, was Sie den Menschen im Wahlkampf versprochen hatten“. Zielstrebigkeit, Langatmigkeit und Besonnenheit, die Bereitschaft zu dienen, statt Politik als Selbstzweck oder Machtausübung zu verstehen: Das habe Voetmanns Politik geprägt gewesen. Und jene Wesenszüge sollten nun auch das „politische Erbe“ sein, dem sich die CDU annehmen wolle. „Dazu gehört es auch, die verlorenen Parteimitglieder zurück zu gewinnen“, befand Klicki. Als Voetmann 1994 seinen Hut genommen hatte, zählte die CDU in der Stadt noch mehr als 700 Mitglieder. Heute sind es 240.

Die offizielle Laudatio übernahm Landrat Stephan Santelmann. „Mehr als 32.000 Tage Leben. Und sie strahlen immer noch so viel Lebenslust und Jugendlichkeit aus“, lobte er und erinnerte an Voetmanns Einsatz für Kreis- und Landtagsfraktion der CDU. „Sie sind ein wichtiger Ratgeber für uns alle“, betonte der Landrat, „vor allem, wenn es darum geht, den Bürger nicht aus dem Blick zu verlieren.“ Dass darin die besondere Stärke des ehemaligen Bürgermeisters lag, das bescheinigte ihm auch Rainer Bleek, der fünfte Nachfolger im Amt. Nicht umsonst habe der Rat Voetmann 1994  einstimmig zum Ehrenbürger gewählt. Enge Kontakte zu den Vereinen,  der leidenschaftliche und erfolgreiche Kampf um die Eigenständigkeit der Stadt, legendäre Karnevalsauftritte und die nachhaltige Verbesserung der Infrastruktur: „Ihre Leistung wird im Gedächtnis der Stadt unvergessen bleiben“, befand Bleek.

Das letzte Wort hatte schließlich der Jubilar selbst: Er dankte dem „Hergott“, seiner verstorbenen Frau Elisabeth und seinen Töchtern. „Eltern investieren viel in ihre Kinder, ich bekomme alles zurück“, erklärte er gerührt. Und dann ließ er sich einen Appell nicht nehmen: „Wir leben in schwierigen Zeiten, der Vertrauensverlust der Bürger ist groß – vor allem in Politiker. Sie müssen ihr Vertrauen zurückgewinnen und die Grundlage dafür wird in den Kommunen gelegt. Die Menschen müssen wieder erfahren, dass sich die Aussagen und das Handeln der Politiker decken.“ Danach: großer Applaus, stehende Ovationen und viele lebendige Erinnerunge

aktualisiert von Christian Klicki, 05.09.2018, 08:03 Uhr
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Stadtverband Wermelskirchen  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 1.59 sec. | 58669 Besucher